Vortragsabend mit Podiumsdiskussion zum Thema Künstliche Intelligenz am Oberrhein

17 mars 2020, CCI Alsace Eurométropole Place Gutenberg 67000 Strasbourg FRANCE Deutsch, French

Veranstaltung auf September verschoben

 

Die Europäische Kommission hat gerade ihren Fahrplan für künstliche Intelligenz präsentiert, mit dem Europa seinen Rückstand gegenüber den USA und China wieder aufholen soll.

Die Europäische Union musste erkennen, die erste Internet-Revolution verpasst zu haben, bei der die USA mit den GAFA-Unternehmen (Google, Amazon, Facebook, Apple) und die Chinesen mit Tencent und Alibaba dominierten. Jetzt gilt es, die Verspätung im Bereich Künstliche Intelligenz nach Kräften wieder wettzumachen.

„Künstliche Intelligenz ist weder gut noch schlecht an sich, es hängt davon ob, warum und wie sie eingesetzt wird“, so Margrethe Vestager, Vizepräsidentin und Kommissarin für Digitales. Auch die Präsidentin der Kommission, Ursula van der Leyen, hebt hervor, die Union würde einen verantwortungsvollen Ansatz unterstützen, bei dem der Mensch im Zentrum stehe. Binnenmarktkommissar Thierry Breton, der für den Aufbau der technischen Souveränität Europas zuständig ist, äußert sich dazu wie folgt: „Wir haben alles, um den Kampf um Industriedaten zu gewinnen.“

Künstliche Intelligenz wird unseren Alltag in einem Ausmaß verändern, den wir uns heute noch gar nicht vorstellen können, man denke nur an das vernetzte Auto oder die Gesichtserkennung.

Wir wollten untersuchen, wie es denn im Oberrhein um die Künstliche Intelligenz steht. Wie und unter welchen Rahmenbedingungen organisieren sich die Unternehmen? Wie werden die Auswirkungen von KI bei der Organisation der Arbeit wahrgenommen, insbesondere unter dem Aspekt der Ethik und der menschlichen Dimension?

Programm

Vorwort

CCI Alsace Eurométropole – René Ohlmann, Präsident der Kommission für grenzüberschreitende Angelegenheiten

1. Podiumsdiskussion: Politik im Oberrhein – eine Bestandsaufnahme: Entwicklung der Berufe, Sparten und Kompetenzen, ethische Dimenstion und Rolle des Menschen

Région Grand Est / Innovation/Digitalisierung/Wettbewerb – Lilla Merabet
Schwarzwald AG (WVIB) Freiburg – Frank Wolf
Cyberforum Karlsruhe – Gennadi Schermann
Université Haute Alsace / Institut de Recherche en Informatique, Mathématiques, Auotmatique et Signal – Fabrice Wira
Systancia (Cybersecurity & Virtulisation) – Christophe Corne, CEO
Hochschule Offenburg – Prof. Dr. Haun

2. Podiumsdiskussion: Aus der Praxis – Perspektive der Unternehmen

SICK AG Waldkirch – Anatoly Sherman
PEUGEOT Mulhouse/Belfort (angefragt)
MICHELIN Karlsruhe – Fabrice Marchetti
VISIBLE PATIEN/IRCAD Strasbourg – Luc Soler
PRENODE (Start Up) – Rony Schüritz
ADDI DATA Rheinmünster – René Ohlmann

Schlusswort

Nomra Serpin, Vorstandsmitglied im CAFA RSO
Daniel Steck, Co-Präsident CAFA RSO

Cocktail und Austausch

Die gesamte Veranstaltung wird simultan auf Deutsch und Französisch gedolmetscht. Wir bitten Sie, sich bei Interesse bis spätestens 12. März 2020 über unser Online-Formular weiter unten anzumelden.

Anmeldung

Anfahrt

 

partenaire